Hotel Webcam 
Reschensee Live

Radfahren im Vinschgau auf der Via Claudia Augusta

Radfahren-Hotel_Edelweiss-Reschen

Südtirol lädt nicht nur zu ausgedehnten Wanderungen ein, sondern ebenfalls bietet sich hier ein Paradies für alle Radwanderer. Zu den schönsten und ältesten Routen zählt dabei die Via Claudia Augusta, die auf etwa 80 Kilometer durch den Vinschgau führt. Da es sich hierbei um eine Tour handelt, die vorwiegend durch flaches Gelände führt, ist sie für jeden Urlauber perfekt geeignet.

Die Geschichte der Via Claudia Augusta

Die Straße war die erste Kaiserstraße über die Alpen und wurde vor etwa 2.000 Jahren von den Römern erbaut. Im Rahmen der römischen Expansionspolitik radfahrenreschensee-mit-turmwurde sie für die Eroberungs-Feldzüge der Römer genutzt. So machte sie Nero Claudius Drusus im Jahr 15/16 vor Christus für den aufkommenden Verkehr passierbar, sein Sohn Claudius baute sie im Zeitraum 41 bis 54 nach Christus weiter aus. Hierbei spielten nicht nur militärische Zwecke eine übergeordnete Rolle, sondern ebenfalls sollte sie als Handelsstraße dienen. Er gab der Straße den Namen Via Claudia Augusta, zu Ehren seines Vaters.

Die Route durch den Vinschgau

Der Ausgangspunkt der Via Claudia Augusta liegt im oberen Vinschgau. Über ein flaches Plateau führt der Weg entlang am Reschen- und Haidersee. Am Reschensee im Obervinschgau liegt das idyllische Sporthotel Edelweiss, von hier aus kann bequem die Tour auf der ältesten Route gestartet werden. Die Strecke ist geprägt von zahlreichen, historischen Sehenswürdigkeiten. So führt die Via Claudia Augusta in Richtung Mals überwiegend bergab. Direkt am Westhang befindet sich das Kloster Marienberg, das im 12. Jahrhundert Radfahren_Via_Claudia_Augusta_Hotel_Edelweisserbaut wurde und zur Besichtigung einlädt. Wer möchte, kann von hier aus einen Abstecher in die Schweiz machen. Der neue Radweg führt beispielsweise am Kloster St. Johann im Münstertal, einem Unesco-Weltkulturerbe vorbei.

Wer jedoch auf der historischen Strecke bleibt, wird durch die mittelalterliche Stadt Glurns geführt. Auch hier sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten vorhanden, die einer Besichtigung lohnenswert sind. Auf dem weiteren Weg wird die Churburg von Schluderns passiert. Das prachtvolle Bauwerk beherbergt die größte, private Rüstkammer Europas. Der Radweg führt direkt an der Etsch weiter durch die Orte Prad am Stilfserjoch, Laas und Göflan. Laas ist vor allem durch seinen weißen Marmor bekannt. Der Hauptort des Vinschgaus ist Schlanders, ab hier beginnen die idyllischen Weinberge, die typisch für Südtirol sind. Auf der letzten Etappe führt die Via Claudia Augusta vorbei am Schloss Kastellbell und Naturns bis hin zur Kurstadt Meran.

Selbstverständlich sind auf der gesamten Strecke zahlreiche Einkehrmöglichkeiten vorhanden, in denen landestypische Spezialitäten serviert werden. Für den Weg zurück zum Hotel Edelweiss steht in Meran die Vinschger Bahn zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unser Hotel
Social Media
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed
Impressionen
Webcams Reschen
News per eMail
Vinschgaukarte

HolidayCheck